• Foto: Yvonne Most

 BKJ    Weitere Aktivitäten im Fachbereich Kooperationen und Bildungslandschaften



Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.


bkj.de
MIXED UP WETTBEWERB /// TEILNEHMEN >>
FAQ – Häufig gestellte Fragen

FAQ als Download PDF | 56 KB ]

Stand: 14. Februar 2019


Wer kann sich bewerben?

Bewerben können sich Kooperationsteams aus mindestens einem kulturellen Bildungspartner (Einrichtung der kulturellen Kinder- und Jugendbildung, Kultureinrichtung, Künstler*in bzw. Kulturpädagog*in, Verein etc.) und einer allgemeinbildenden Schule bzw. Kindertagesstätte. Es können auch mehrere Partner beteiligt sein. Für breit angelegte Netzwerkprojekte und kommunale Gesamtkonzepte gibt es die Preiskategorie Bildungslandschaft.


Wer reicht die Bewerbung ein?

Autor*in ist – stellvertretend für das jeweilige Kooperationsteam – ein kultureller Bildungspartner oder eine Schule bzw. Kindertagesstätte. Die Bewerbung bzw. Teilnahme am Wettbewerb sollte unter allen beteiligten Partnern abgesprochen sein.


Die Entscheidung darüber sollte im Vorfeld getroffen werden. Dafür ist es sinnvoll zu überlegen, zu welchem Profil (Diversität, Dauerbrenner, Ländlicher Raum, Partizipation, Bildungslandschaft, Kita, KitaPLUS, International, Länderpreis Rheinland-Pfalz) das jeweilige Projekt am besten passt. Bei Fragen steht Ihnen das Wettbewerbsteam gerne zur Verfügung (02191.794 394, info[at]mixed-up-wettbewerb.de). Eine Übersicht zu den Preisen und den jeweiligen Vergabekriterien finden Sie unter: Preise


Wann sollten die Projekte stattfinden/stattgefunden haben?

Kooperationsteams können sich mit bereits durchgeführten und aktuell laufenden Projekten am Wettbewerb beteiligen. Bei bereits durchgeführten Projekten sollte der Zeitraum nicht mehr als ein Jahr (2018) zurückliegen. Noch in der Planung befindliche Vorhaben können nicht berücksichtigt werden. Spätestens im Juni 2019 sollten die Projekte abgeschlossen sein.


Was hat es mit den Vergabekriterien auf sich?

Die Vergabekriterien dienen der Orientierung. Dabei müssen nicht alle Kriterien gleichermaßen Berücksichtigung finden. Die Bewerber*innen sollten schauen, welche/s Kriterium/Kriterien am stärksten zutrifft/zutreffen und dort innerhalb ihrer Bewerbung Schwerpunkte setzen. Seien Sie dabei möglichst konkret.


Welche Partner werden bei Netzwerkprojekten aufgeführt?

Bei Beteiligung von mehreren Kulturpartnern und/oder Schulen bzw. Kindertagesstätten sollte jeweils ein Partner exemplarisch benannt und mit entsprechenden Kontaktdaten erfasst werden. Dass weitere Partner an dem Projekt beteiligt waren bzw. sind, kann an mehreren Stellen der Bewerbung im Fließtext Erwähnung finden.


nach oben | zurück
Diversität anerkennen
Inklusion umsetzen
Zusammenhalt stärken
Seite drucken | PDF der Seite erstellen | Seite empfehlen deliciousWhatsapp | Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz