• Foto: Yvonne Most

 BKJ    Weitere Aktivitäten im Fachbereich Kooperationen und Bildungslandschaften



Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.


bkj.de
MIXED UP Preis Diversität 2018 >>
Zirkus und Inklusion in Partnerschaftsklassen

Eine Kooperation von Lisamartoni e. V. in Böblingen, dem Lise-Meitner-Gymnasium Böblingen und der Martinsschule Sindelfingen (Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt Lernen).

Dass ihre Schule ein kreativer Lern- und Lebensraum ist, können die Kinder aus Böblingen/Sindelfingen bestätigen. Die Gymnasiast*innen und Schüler*innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf werden in Partnerschaftsklassen gemeinsam unterrichtet und mit dem Schulzirkus Lisamartoni auf ihre Auftritte bei kulturellen Events vorbereitet. 2014 bezog erstmals eine Schulklasse der Martinsschule einen Klassenraum im Lise-Meitner-Gymnasium. Gemeinsam setzen sie sich durch die Zirkusarbeit auch mit ihren unterschiedlichen Bildungsbiografien sowie Fähigkeiten und Talenten auseinander.

Gegründet wurde der Schulzirkus Lisamartoni 2007 als Kooperationsprojekt von der Martinsschule Sindelfingen (Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt Lernen) und dem Lise-Meitner-Gymnasium Böblingen. Nachdem die Schüler*innen beider Schulen gemeinsam bereits erfolgreich Zirkusgalas und Musicals auf die Bühne gebracht haben, schien es nur konsequent, die Zusammenarbeit beider Schulen zu intensivieren. Kurzerhand zog schließlich im Jahr 2014 eine Schulklasse der Martinschule ins Lise-Meitner-Gymnasium ein. Die Kinder beider Schulformen proben seitdem als sogenannte Partnerschaftsklassen Tür an Tür für den gemeinsamen Musicalabend und für das Kultur- und Sportband – einem Programm mit Museumsarbeit, Tanz und Theater.

„Partielle Inklusion in Partnerschaftsklassen“

„Ganz sicherlich ist Lisamartoni als Kooperationsprojekt zwischen zwei so unterschiedlichen Schulen wie der Martinsschule und dem Lise-Meitner-Gymnasium in der Schullandschaft in Baden-Württemberg einmalig“, so der Lisamartoni e. V. Als Partnerschaftsklassen lernen die Kinder der fünften und sechsten Klassenstufen mit ihren je unterschiedlichen Bildungsbiografien auch in weiteren zahlreichen Unterrichtsprojekten gemeinsam und erfolgreich zwei bis drei Stunden in der Woche. Auf dem Stundenplan stehen etwa Biologie, Mathematik, Geografie und Deutsch. Durch die Begegnungen der Kinder aus den verschiedenen Schulformen werden Berührungsängste und Vorurteile abgebaut, das Selbstbewusstsein jedes*r Einzelnen wird gestärkt. Ganz nach dem Lisamartoni-Motto „Diversität und Teilhabe – mittendrin statt nur dabei!“ findet „Partielle Inklusion in Partnerschaftsklassen“ statt.

Zusammenarbeit gestalten

Je zwei Lehrer*innen der beiden Partnerschaftsschulen haben das Konzept des Schulzirkus entwickelt und von Beginn an die künstlerische Leitung im Schulzirkus Lisamartoni übernommen. „Gerade diese Kontinuität der agierenden Personen hat wesentlich zum Gelingen und Weiterentwickeln der Idee beigetragen“, so der Lisamartoni e. V. Alle Projekte werden in interdisziplinären Teams vorbereitet und verwirklicht. Der Verein Lisamartoni e. V. übernimmt die Organisation und Finanzierung des gleichnamigen Schulzirkus.

Ziel der Kooperationen ist es, Expert*innen aus dem Feld der Kulturellen Bildung in den Schulalltag einzubinden. Durch die kreativen Formen des Lernens soll Schule insgesamt bereichert werden: Schüler*innen lernen an einem anregenden Lern- und Lebensort, Schule wird zu einem Lebens- und Erfahrungsraum.

Die Jury:

Die über zehn Jahre gewachsene Kooperation zwischen Gymnasium und Förderschule gab den Ausschlag für die Auswahl der MIXED UP Jury: „An den beteiligten Schulen wird Diversität und Inklusion schulformübergreifend gelebt. Kinder mit unterschiedlichen Bildungsbiografien, Erfahrungen, Möglichkeiten und Hintergründen lernen in sogenannten Partnerschaftsklassen gemeinsam und werden in ihren Potenzialen wertgeschätzt. Neben dem Schulzirkus Lisamartoni sorgen diverse Projekt- und Unterrichtsformate, bei denen auch externe Expert*innen eingebunden werden, für gemeinsame Begegnungen und Lernerfahrungen der beteiligten Schüler*innen und Lehrer*innen.“

Weitere Informationen:

Lisamartoni e. V., Böblingen
Lise-Meitner-Gymnasium, Böblingen
Martinsschule Sindelfingen
Projekt-Homepage

Dokumentation:

Trailer „10 Jahre Lisamartoni“
Unterrichtsprojekt „Kunst trifft Geometrie“

Fotos: Thomas Lambart


nach oben | zurück
Diversität anerkennen
Inklusion umsetzen
Zusammenhalt stärken
Seite drucken | PDF der Seite erstellen | Seite empfehlen deliciousWhatsapp | Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz