• Foto: Yvonne Most

 BKJ    Weitere Aktivitäten im Fachbereich Kooperationen und Bildungslandschaften



Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.


bkj.de
MIXED UP Preis KitaPLUS 2018 >>
Das Papperlapapp leiht Kunstwerke aus

Ein Kooperationsprojekt vom Kinderladen Papperlapapp e. V. in Köln mit der artothek – Raum für junge Kunst.

Welches Kunstwerk die Kinder heute aus der Kölner Artothek mit in den Kinderladen Papperlapapp nehmen, ist an diesem Morgen noch ein Geheimnis. Aus über 2:000 Werken internationaler und nationaler Künstler*innen haben die Erzieherin der Kita und die Artotheksleiterin eine Vorauswahl getroffen. Am Mittag stimmt eine Delegation von sechs Kita-Kindern bei einer Vorort-Begehung demokratisch darüber ab, welches Bild in ihrer Kita für künstlerische Inspiration sorgen soll. Die Kita-Kinder werden in den kommenden Wochen Künstler*innen begegnen und ihr Viertel nach verwandten Motiven zum Kunstwerk erforschen. „Kunst wird vom Podest der musealen Ausstellung enthoben und findet mitten in der eigenen Lebenswelt statt“, so der Kinderladen.

Zunächst heißt es für die Drei- bis Sechsjährigen, die Artothek zu erkunden. Sie werden durch die aktuelle Ausstellung geführt und kreieren eigene Werke im Atelier der Artothek. Dann stimmen sie darüber ab, welches Original sie ausleihen mit in ihre Kita nehmen. Gut verpackt transportieren die Kinder ihr Lieblingskunstwerk mit der Straßenbahn einmal quer durch die Stadt, um es den anderen Kindern in der Kita vorzustellen und es gemeinsam an einem zentralen Ort zu platzieren. „Hier strahlt es als Inspiration, ‚Fremdkörper‘ und ästhetischer Impuls auf die Kinder, Erzieher*innen und auch Eltern aus“, so die Kita Papperlapapp.

Kunst im Kontext des Alltags

Das Kunstwerk ist Quelle für die Auseinandersetzung mit Kunst und Kultur, aber auch – je nach Kunstwerk – anderer Disziplinen wie etwa Sachkunde und Geografie. Die Kinder recherchieren in Stadtbibliotheken zu verschiedenen Themengebieten. Künstler*innen der ausgeliehenen Kunstwerke besuchen die Kita und schaffen Verbindungen zur lokalen Künstlerszene. Die Kinder blicken Schreiner*innen, Kostümbildner*innen oder Töpfer*innen in ihren Ateliers über die Schulter und erleben aus der Nähe künstlerische Arbeitsprozesse. Oder sie erkunden inspiriert vom Kunstwerk Parallelen zu ihrer Umgebung: Ein Kunstwerk, das einen Gegenstand aus der Vogelperspektive abbildet, führt die Kinder zu einer Wohnung im Viertel, aus der sie sich den nahe gelegenen Spielplatz von oben anschauen können. Eine Fotografie, die eine Teigplatte mit ausgestanztem Loch zeigt, animiert sie dazu, Lücken und Löcher im Viertel zu suchen. Die Quellen der Inspiration sensibilisieren die Kinder dafür, auch ihre alltägliche Umwelt intensiver wahrzunehmen.

Das Projekt schafft einen niedrigschwelligen und individuellen Zugang zur Kunst für alle Kinder und erschließt nicht nur den Kulturort Artothek in allen Facetten. Die Kinder erobern kulturelle Bildungseinrichtungen in ihrer Stadt und lernen Kunst- und Kulturschaffende aus der Nähe kennen. „Die Kinder werden in ihrer Wahrnehmung und ihren Fragen gesehen und gestärkt: In der Kunst gibt es kein ‚Richtig‘ oder ‚Falsch‘, nur verschiedene Perspektiven und Assoziationen“, so der Kinderladen Papperlapapp.

Zusammenarbeit gestalten

Die Artothek in Köln gründete sich Anfang der 1970er Jahre aus der Stadtbibliothek, um Kulturelle Bildung unabhängig vom Einkommen zugänglich zu machen. Seit 2014 besteht die Kooperation zwischen der Bildausleihe Artothek Köln und dem Kinderladen Papperlapapp e. V. Die federführende Erzieherin der Kooperation, Renate Willmes, ist ausgebildete Pädagogin und Diplom-Designerin. Sie führt die Kinder an neue künstlerische Themen heran und bindet Anregungen und Reaktionen der Kinder in die weitere künstlerische Arbeit im Kindergarten ein. Die Arbeit mit Kunstoriginalen im Kindergarten, die in der Artothek ausgeliehen werden, führt zu einer besonderen Wertschätzung, sowohl gegenüber der ausgeliehenen Kunst als auch gegenüber den Werken, die von den Kindern im Projekt selbst gestaltet werden.

Die Artotheksleiterin und die Erzieherin bieten darüber hinaus Fortbildungen zum Thema „Bildausleihe, und was dann?“ und veranstalten gemeinsame Symposien, wie etwa „Einmal Kunst, bitte! Kulturelle Bildung mit Artotheken“.

Die Jury:

„Bemerkenswert an dem Projekt ‚Das Papperlapapp leiht Kunstwerke aus‘ ist die konsequente und umfassende Erschließung des Lernortes Arthothek und weiterer Drittorte über den Zeitraum von vier Jahren“, so die MIXED UP Jury. „Die Kooperation schafft einen niederschwelligen und individuellen Zugang zu Bildender Kunst und integriert diese in die alltägliche Lebenswelt der Kinder. Über eine kindgerechte Auseinandersetzung mit ausgewählten Kunstwerken, deren Ausleihe und das eigene künstlerisch-kreative Tun werden vielfältige ästhetische Bildungsprozesse angeregt und demokratische Grundprinzipien erlernt. Durch die Einbindung von Eltern strahlt die Kooperation auch auf das Familienleben der Kinder aus und es entsteht eine bereichernde Wechselwirkung.“

Weitere Informationen:

artothek - Raum für junge Kunst, Köln
Kinderladen Papperlapapp e. V., Köln
Projekt-Homepage

Fotos: Renate Willmes


nach oben | zurück
Diversität anerkennen
Inklusion umsetzen
Zusammenhalt stärken
Seite drucken | PDF der Seite erstellen | Seite empfehlen deliciousWhatsapp | Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz