• Foto: Yvonne Most

 BKJ    Weitere Aktivitäten im Fachbereich Kooperationen und Bildungslandschaften



Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.


bkj.de
MIXED UP Preis Diversity 2017 >>
Manege frei für Inklusion

Ein Kooperationsprojekt von Circus MoMoLo, der UniverSaale Jena Freie Gesamtschule und QuerWege e. V.

Einmal Star in der Manege sein … Aber: Einmal ist keinmal. Das ist zumindest der Ansatz des Circus MoMoLo. Daher erfüllt er den Kindern und Jugendlichen der Grund- und Gesamtschule UniverSaale Jena gleich Woche für Woche den Traum vom großen Akrobat*innenglück. Das Besondere: Jede*r kann mitmachen – Schüler*innen mit oder ohne Beeinträchtigung, introvertiert oder extrovertiert – aber auch interessierte Eltern und Lehrkräfte. Unter einem Dach üben sich alle gemeinsam in den zirzensischen Künsten und können dabei jede Menge voneinander lernen.

Zirkus aller Art

Der Circus MoMoLo ist seit mehr als zehn Jahren außerschulischer Kooperationspartner der Gesamtschule. Seitdem trainieren hier täglich Schüler*innen des 1. bis 13. Jahrgangs. Für die 5. und 6. Jahrgänge steht eine Zirkustrainingseinheit von acht Doppelstunden je Schuljahr fest auf dem Stundenplan des Sportunterrichts. Den Schüler*innen aller anderen Jahrgänge sowie den Eltern und Pädagog*innen steht eine Schulzirkus-AG am Nachmittag offen. Daneben veranstaltet MoMoLo im Abstand von zwei Jahren eine Zirkuswerkstatt sowie jährlich eine Projektwoche für alle. Jonglage, Trapez, Akrobatik, Einrad oder Clownerie – ob sportlicher, ästhetischer oder humoristischer Schwerpunkt, das wählen die Teilnehmer*innen jeweils selbst – ganz nach ihren Wünschen und Fähigkeiten. Daneben können sich Schüler*innen, die Verantwortung für ihre Mitschüler*innen übernehmen möchten, beim Circus MoMoLo zur Trainingsleitung qualifizieren.

Lebenswelten verbinden

Die individuelle Förderung der*s Einzelnen bildet die Grundlage jeden Trainings. Künstler*innen, Lehrkräfte und Schüler*innen arbeiten als Anleitende zusammen. Damit ist die Teilhabe aller Kinder, Jugendlichen und Erwachsen, unabhängig von Alter, Dispositionen, Herkünften und Hintergründen am Zirkusprogramm gesichert.
Und davon profitieren letztlich alle: Durch das Training können die Zirkusartist*innen nicht nur ihr Körpergefühl stärken, neue Ausdrucksformen erproben, Freude an der Bewegung entdecken und Gemeinschaftssinn erleben. Das gemeinsame Ausprobieren verbindet Lebenswelten. Dazu trägt nicht zuletzt die Abschlussgala im Circus MoMoLo bei, bei der die Schüler*innen ihre zirzensischen Potenziale zeigen und auch für die Öffentlichkeit zum Star in der Manege werden.

Die Jury:

"In dem Projekt Manege frei wird Inklusion gelebt, es werden Lebenswelten miteinander verbunden, Möglichkeiten der klassenübergreifenden Mitgestaltung geschaffen, und Gemeinschaft gestaltet", so die MIXED UP Fachjury. Auf Ebene der Kooperationspartner und Teilnehmer*innen finde zudem jede*r seinen*ihren Platz und leiste seinen*ihren Beitrag: "Zirkus wird zum festen Bestandteil des Schullebens, mit einem gemeinsam abgestimmten Bildungskonzept."

Weitere Informationen:

Circus MoMoLo
UniverSaale Jena Freie Gesamtschule
QuerWege e. V.

Fotos: QuerWege e. V.


nach oben | zurück



Diversität anerkennen
Inklusion umsetzen
Zusammenhalt stärken
Seite drucken | PDF der Seite erstellen | Seite empfehlen deliciousWhatsapp | Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz