MIXED UP Preis Ländlicher Raum 2016 >>
Kulturbüro der Realschule Dornum

Ein Kooperationsprojekt der Kunst- und Kulturfreunde Dornum und Umgebung e. V. und der Realschule Dornum

Mitten in dem 5000-Seelenstädtchen Dornum liegt die Realschule Dornum mit insgesamt sechs Klassen. Das Besondere an der Schule ist aber nicht nur ihre beschauliche Größe, sondern vor allem ihre Architektur und Lage: Die Schule ist einem Wasserschloss an der Nordsee untergebracht.  

Als reiner Schulbetrieb blieb das Schloss bislang außerhalb der Ferien für Kunst- und Kulturveranstaltungen verschlossen. Mit der Einrichtung eines Kulturbüros öffnet sich die Schule nun seit dem Jahr 2015 mit einem eigenen Kunst- und Kulturprogramm für Besucher*innen aus der Region wie für Tourist*innen. Zum Highlight im Dornumerland haben sich die jährlichen "Wandelkonzerte" bereits etabliert.

Ein "Wandelkonzert", das ist ein musikalischer Rundgang durch den historischen Dornumer Ortskern. Im Wasserschloss, in der Synagoge und in der Kirche finden jeweils 20-minütige Musik-Acts regionaler Klassik- und Jazzkünstler*innen statt. Auch an den "Dornumer Kunsttagen", die vom ortsansässigen Kulturverein organisiert werden und sich im Jahr 2016 bereits zum 24. Mal jähren, ist das Kulturbüro beteiligt. Die Realschule Dornum präsentiert im Rittersaal des Schlosses während dieser Veranstaltungsreihe ihr "120-Spieluhren-Projekt" mit dem Titel "loop!". 120 Schüler*innen haben nachbearbeiteten Spieluhren neue Melodien verliehen. Über von der Decke hängende Schnüre können Besucher*innen die Spieluhren aufziehen und ihr eigenes, neues Klangbild "komponieren".

Das Kulturbüro ist als Schülerfirma angelegt. Als solches übernimmt es nicht nur Teile der Organisation und Öffentlichkeitsarbeit der "Dornumer Kunsttage" und der "Wandelkonzerte". Ihm obliegt die kontinuierliche Prozessbegleitung von Kulturveranstaltungen in der Region in Zusammenarbeit mit einem Netzwerk aus ostfriesischen Einrichtungen, Vereinen und Institutionen, wie mit Mühlenverein, dem Heimatverein, den Landfrauen, der Gedenkstätte Synagoge, der Tafel und dem Jugendraum.

Mit der Einrichtung eines Kulturbüros werden die Grenzen schulischer und kultureller (Fremd-)Nutzung weitestgehend aufgelöst. Davon profitieren alle Seiten: Die Schule öffnet sich für die Menschen des Dornumerlands, der Kulturverein erhält neue Impulse und nicht zuletzt die Schüler*innen erleben einen hohen Grad an Autonomie und Partizipation bei der Bewältigung von Aufgaben als Kulturmanager*innen.

"Vorbildlich an dieser Kooperation ist die Netzwerkbildung im ländlichen Raum. Die Schule öffnet sich nach außen und bietet den Schüler*innen im Rahmen dieses Kooperationsprojekts die Möglichkeit, aktiv gestaltend am kulturellen Geschehen ihres Heimatorts mitzuwirken und neue Impulse für kulturelle Projekte zu setzen", so das Urteil der Fachjury.  

 

Weitere Informationen

Kunst- und Kulturfreunde Dornum und Umgebung e. V.

Realschule Dornum

Projektseite

Fotos: Hauke Piper