• Foto: Yvonne Most

 BKJ    Weitere Aktivitäten im Fachbereich Kooperationen und Bildungslandschaften



Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.


bkj.de
MIXED UP Preis Ländlicher Raum 2014>>
Theaterprojekt: "Was ist wirklich wichtig"

Eine Kooperation des Kultur Fördervereins Lelkendorf, der Chekh-OFF players Berlin und vier Schulen im Landkreis Rostock

Worauf kommt es an im Leben? Was taugt als moralische Richtschnur für unser Zusammenleben? Diese und vergleichbare Fragen nach dem Sinn unseres Daseins bildeten den Ausgangspunkt für das Schultheaterprojekt „Was ist wirklich wichtig“. Die künstlerische Annäherung erfolgte über unterschiedliche Methoden. Als literarische Vorlage diente das Jugendbuch „Nichts: Was im Leben wichtig ist“ von der dänischen Schriftstellerin Janne Teller. „Nichts bedeutet irgendetwas, deshalb lohnt es nicht, irgendetwas zu tun“, so provoziert der Protagonist Pierre seine Mitschüler. Diese beschließen daraufhin, ihm das Gegenteil zu beweisen.

Das Kooperationsteam, bestehend aus einem lokalen Kulturverein, einem professionellen Theaterensemble und verschiedenen Schulen der Region engagiert sich seit 2008 für mehr kulturelle Teilhabe im ländlichen Raum. Schauspieler*innen gehen in die Schulen und diskutieren hier mit Schüler*innen über Aussagen aktueller Theaterstücke, einzelne Szenen, Körperhaltung und Sprache. Auch Elemente der Schauspielkunst selbst werden hautnah und praxisorientiert vermittelt. 2013 wurden die Theatervorstellungen durch eine von der Künstlerin Livia von Seld begleiteten Ausstellung ergänzt, die ausgehend von Schülerfragebögen und Interviews mit Menschen unterschiedlicher Herkunft, Altersgruppe und Gesellschaftsschicht eine vertiefte Auseinandersetzung mit dem Thema ermöglicht. Über mehrere Monitore präsentiert, führte sie zum Dialog zwischen Betrachter und Befragtem und schaffte Gelegenheiten, die eigene Haltung anhand neuer Impulse zu überdenken.

In der Region rund um Lelkendorf gibt es in einem Umkreis von 80 bis 100 km Entfernung kein Theater und kaum kulturelle Angebote.  Der Trend zur Abwanderung in dieser strukturschwachen Region ist ungebrochen.

Die MIXED UP Jury fand vor dem Hintergrund regionaler Rahmenbedingungen besonders anerkennende Worte für dieses Kooperationsprojekt: „Mitten in der mecklenburgischen Schweiz, in einem Landstrich, der durch Landwirtschaft geprägt ist, kaum Industrie besitzt und wenig Möglichkeiten zur kulturellen Teilhabe bietet, ist eine Initiative wie diese von unschätzbarem Wert für die Bevölkerung vor Ort. Die beteiligten Schulen nähern sich einem brisanten Thema auf der Bühne und im Klassenraum und öffnen sich neuen Methoden und Formaten. Generationenübergreifend findet hier eine über Theatervorstellungen und Ausstellungsvorhaben weit hinausgehende Auseinandersetzung statt, die Kreise ziehen wird.“

 

Weitere Informationen

Kultur Förderverein Lelkendorf e. V.

Chekh-OFF player Berlin

Regionale Schule Teterow

LvS Design


nach oben | zurück
Diversität anerkennen
Inklusion umsetzen
Zusammenhalt stärken
Seite drucken | PDF der Seite erstellen | Seite empfehlen deliciousWhatsapp | Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz