• Foto: Yvonne Most

 BKJ    Weitere Aktivitäten im Fachbereich Kooperationen und Bildungslandschaften



Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.


bkj.de
REGULÄRER PREIS 2010>>
Für jeden Tag ein Gedicht

Eine Kooperation der Schule Arnkielstraße und des Bürgertreffs Altona Nord

Gereimt oder ungereimt, lang oder kurz, lustig oder traurig, Stabreim oder Treppengedicht, Ballade oder Hip-Hop-Text – erlaubt ist, was gefällt! Unter diesem Motto initiierten die Starter-Primarschule Ankielstraße und der Bürgertreff Altona-Nord ein generationsübergreifendes Mitmachprojekt für alle Mitbürger*innen in Altona-Nord. Ungeachtet ihres Alters, ihrer Kultur oder Sprache band  dieses „literarische Gesamtkunstwerk“ eine Vielzahl unterschiedlichster Menschen ein: Schüler*innen und Erwachsene aus dem gesamten Stadtteil waren aufgerufen, zu einem Thema ihrer Wahl ein Gedicht zu schreiben und zu bebildern.

Parallel schrieben die Schüler*innen der Schule Arnkielstraße poetischen Texte im Rahmen von schulischen Projekttagen. Der Elternrat der Schule unterstützte den Prozess und animierte alle Eltern, sich an dem Projekt mit eigenen Texten zu beteiligen. Zudem erhielt das Projekt  Unterstützung durch den Arbeitskreis Leseförderung Altona.

„Jeder kann schreiben – er muss sich nur trauen“ lautet eine der wesentlichen Botschaften dieses Projekts. So hat es dazu beigetragen, kulturelle Schwellenängste abzubauen und vermittelte Literatur als Teil des Alltags und der eigenen Person erlebbar zu machen. Denn die verschiedenen lyrischen Formate bieten viele Ausdrucksmöglichkeiten und ermöglichen deshalb in besonderem Maße sprachlich eher ungeübten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Erfolgserlebnisse. Zudem bot die dezentrale Präsentation des künstlerischen Schaffens den Bewohner*innen ein niedrigschwelliges  Angebot, verschiedene Orte des Stadtteils zu erkunden, neu zu entdecken, in einem anderen Licht zu sehen und dadurch besser kennen zu lernen.

Für vier Wochen wurden die Gedichte schließlich großflächig im öffentlichen Raum in Altona-Nord präsentiert. Ob Aushänge in Schaufenstern, ein poetischer Schulhof, Darbietungsformen in öffentlichen Grünanlagen oder menschliche Skulpturen mit einem Gedicht um den Hals – für die Bewohner von Altona-Nord waren die poetischen Aktivitäten ihres Stadtteils nicht mehr zu übersehen. 

 

Weitere Informationen:

Öffnet externen Link in neuem FensterSchule Arnkielstraße

Öffnet externen Link in neuem FensterBürgertreff Altona Nord


nach oben | zurück
Diversität anerkennen
Inklusion umsetzen
Zusammenhalt stärken
Seite drucken | PDF der Seite erstellen | Seite empfehlen deliciousWhatsapp | Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz