• Foto: Yvonne Most

 BKJ    Weitere Aktivitäten im Fachbereich Kooperationen und Bildungslandschaften



Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.


bkj.de
REGULÄRER PREIS 2006>>
Heimspiel – Aus der Tiefe des Viertels

Ein Projekt der KÖLIBRI / GWA St. Pauli-Süd e. V. in Kooperation mit der Ganztagsschule St. Pauli

„Das Spiel beginnt!“ tönt es, und schon fangen bezeichnende Charaktere wie der „Fußballgott“, der „Ernst des Lebens“ und die „dicke Wade“ auf ihre Weise an, sich mit dem Volksthema Fußball auseinander zu setzen. Auf dem Schulhof der Ganztagsschule St. Pauli hat die Premiere des Stadtteiltheaterprojektes „HEIMSPIEL – Aus der Tiefe des Viertels“ begonnen. Es ist eine spektakuläre, konfrontative, aber auch nachdenkliche Revue rund um den Ball, die die ZuschauerInnen zum WM-Auftakt zu sehen bekommen. Dabei geht es keineswegs ausschließlich um Fußball, sondern ebenso um Poesie, Träume und andere Überraschungen.

Balltechnik, Musik, Rhythmik, Tanz und Schauspiel sind die Ausdrucksformen, mit denen das bunt gemischte Theaterensemble die Fußballthemen gemeinsam mit der Regisseurin Christiane Richers umgesetzt hat. 75 SchülerInnen von der 1. bis zur 8. Klasse der Ganztagsschule St. Pauli sind in die generationsübergreifend zusammengesetzte Theatergruppe integriert. Seit August 2005 führte die Schule im Rahmen des vormittäglichen Regelunterrichts Kurse und Workshops in den Bereichen Theater/Tanz (Cheerleader, Erarbeitung einzelner Szenen), Musik (Song zum Fußball, rhythmische Fangesänge), Sport und Werken (Herstellen von Requisiten, Kulissen, Trikots) durch. Die Angebote wurden von den LehrerInnen der Ganztagsschule in enger Absprache mit dem Kooperationspartner unterbreitet. Im Nachmittagsbereich des Ganztages probte eine Mitarbeiterin des Kölibri mit den SchülerInnen „Kunststücke auf der Laufkugel“ und „Balltricks“. Die gemeinsam mit weiteren StadtteilbewohnerInnen durchgeführten Proben fanden in den Räumlichkeiten des Kölibri statt.

Wie der Titel bereits verrät, zeichnet sich dieses Kulturprojekt vor allem durch seine Statdteilbezogenheit sowie durch seine generationsübergreifende und interkulturelle Orientierung aus. Gemeinsam mit den SchülerInnen der Ganztagsschule St. Pauli standen Menschen unterschiedlichsten Alters und unterschiedlichster Nationalitäten auf der Bühne. Nachbarschaftliche Beziehungen und die Identifikation mit dem Stadtteil wurden durch den inhaltlichen Bezug des Theaterstücks zum Leben im Stadtteil geprägt. Zudem waren zahlreiche weitere Institutionen des Gemeinwesens wie das Musikmobil „Jamliner“ und der FC St. Pauli Fanladen an dem Projekt beteiligt. Öffnet internen Link im aktuellen Fenster[Laudatio lesen]

 

Weitere Informationen:

Öffnet externen Link in neuem FensterKÖLIBRI/ GWA St Pauli-Süd e. V.


nach oben | zurück
Diversität anerkennen
Inklusion umsetzen
Zusammenhalt stärken
Seite drucken | PDF der Seite erstellen | Seite empfehlen deliciousWhatsapp | Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz