• Foto: Yvonne Most

 BKJ    Weitere Aktivitäten im Fachbereich Kooperationen und Bildungslandschaften



Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.


bkj.de
REGULÄRER PREIS 2006>>
In den Erdbeermilchshake

Ein Projekt des JugendKunst- und Kulturzentrum Schlesische 27/ Be van Vark in Kooperation mit der Hunsrück-Grundschule Berlin

Wie mag es sich anfühlen, in einen eisgekühlten Milchshake zu springen und darin herumzuschwimmen? 21 Kinder der Hunsrück-Grundschule konnten sich dieser Vorstellung, gemeinsam mit professionellen TänzerInnen und einem Filmemacher, auf spielerische und experimentelle Weise hingegeben. Dabei sammelten sie reichhaltige Erfahrungen, denn schließlich beinhaltete der Shake weit mehr als Milch und Obst: Ein Mix aus Tanz und Film, aus Bewegung und Multimedia sowie aus Improvisation und Präzision machte den Kopfsprung in das Erfrischungsgetränk für die heterogen zusammengesetzte SchülerInnengruppe zu einem vielseitigen Kulturprojekt.

Der verlockende Titel „In den Erdbeermilchshake“ bot den Kindern reichhaltige Anregung für eigene Phantasien und Ideen. Diese setzten sie auf zwei unterschiedlichen künstlerischen Ebenen um: Mimik, Gestik und Tanzschrittkombinationen wurden mit der Kamera dokumentiert und zu einer Gesamtperformance aus Tanz und Film verflochten. Dabei konnten die Kinder den gesamten Spannungsbogen von der ersten Tanzprobe bis hin zur öffentlichen Präsentation gemeinsam mit dem professionellen Tänzer und dem professionellen Filmemacher entwickeln und unmittelbar erfahren. Assoziation und Interpretation waren dabei genauso von den Kindern gefordert wie intensives Tanztraining. In allen Phasen prägte Prozessorientierung und viel Raum für die Umsetzung eigener Ideen jenseits von Reproduktion die kulturpädagogische Arbeit mit den SchülerInnen.

Der Sozialraum der Kreuzberger Hunsruck-Grundschule ist durch Armut, Arbeitslosigkeit und einen überduchschnittlich hohen Anteil an Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund gekennzeichnet. Die Grundschule führt den ganztägigen Betrieb in voll gebundener Form und bietet insgesamt 82 Arbeitsgemeinschaften von Theater über Zirkus bis Trommelbau aus unterschiedlichsten Kultursparten an. Die Tanz-AG der Schlesischen 27 fand im Nachmittagsbereich des Ganztags statt, unabhängig vom vormittäglichen Schulunterricht und ohne Bewertung durch Noten. Die Anmeldung der Kinder für dieses Angebot erfolgte auf freiwilliger Basis. Zur Vorbereitung der Abschlusspräsentation fanden zusätzlich zu dem wöchentlichen Tanztraining zwei Intensiv-Workshoptage statt. Für diese Sonderproben wechselte die Tanzgruppe von der als Proberaum umfunktionierten Schulaula in das Kulturzentrum und nutzte damit auch den außerschulischen Lernort des Kooperationspartners. Öffnet internen Link im aktuellen Fenster[Laudatio lesen]  

 

Weitere Informationen:

Öffnet externen Link in neuem FensterJugendKunst- und Kulturzentrum Schlesische 27


nach oben | zurück
Diversität anerkennen
Inklusion umsetzen
Zusammenhalt stärken
Seite drucken | PDF der Seite erstellen | Seite empfehlen deliciousWhatsapp | Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz