PREIS DER JUGENDJURY 2012>>
Die Ohrlotsen

Eine Kooperation zwischen dem Stadtteilzentrum MOTTE e. V. und verschiedenen Hamburger Schulen

Der Preis der Jugendjury geht mit dem Fokus Partizipation und Schülerbeteiligung an das Projekt Ohrlotsen des Motte e. V. und diverser Hamburger Schulen. Durch kritisch reflektierende und künstlerisch-ästhetische Arbeit mit auditiven Medien werden hier Kinder zur Partizipation an öffentlicher Meinungsbildung angeregt und setzen eigene künstlerische Ausdrucksformen in Hörspielen um.

Durchlaufprobe im Keller des Kindermuseums am Osdorfer Born, einem so genannten Brennpunktviertel im Hamburger Westen. Bald wird es ernst: Dann spielt das zehnköpfige Redaktionsteam im Aufnahmestudio des Hamburger Stadtsenders Tide die einstündige "Ohrlotsen"-Sendung ein. Entstanden ist sie im Rahmen eines Radioworkshops, der wiederum zum Ferienprogramm des Kindermuseums gehört. Kein Techniker, sondern die Kinder selbst werden an den Reglern sitzen. Mehrere Tage lang haben die Sieben- bis Elfjährigen Themen diskutiert, recherchiert, Interviews geführt, Beiträge geschnitten. Eine Kinderstimme kündigt das Ergebnis an: "Die Ohrlotsen – von Altona bis Wedel! Wir lotsen euch durch unsere Themen, unsere Musik, unseren Stadtteil".

Seit Ende 2009 produziert das Stadtteilzentrum MOTTE e. V. in Kooperation mit Schulen in den Stadtteilen Ottensen, Osdorfer Born und der Stadt Wedel Radiosendungen mit Kindergruppen. Jeden ersten Mittwoch im Monat wird auf TIDE 96.0 eine einstündige Sendung der Ohrlotsen ausgestrahlt. Im Wechsel an den unterschiedlichen Standorten produziert, orientiert sie sich an der Lebenswelt der Kinder mit ihren Themen und den Rahmenbedingungen, die sich mit den jeweiligen Kooperationspartnern ergeben.

Themen wie Freundschaft, Umweltschutz oder die Herkunft von Sprichwörtern wurden von den beteiligten Kindern unter die Lupe genommen, ein Interview mit den Sprechern der „Drei ??? Kids“ durchgeführt und Alltagsprobleme wie Alkoholkonsum und Gewalt thematisiert. Zudem gab es Sondersendungen zum Hamburger Kinder- und Jugendfilmfestival „Michel“ und zur Hamburger Bürgerschaftswahl. Ziel des Projekts ist es, kontinuierliche Kindergruppen aufzubauen, die immer selbständiger arbeiten und auch von Fachkräften vor Ort angeleitet werden können.

Direkte Kooperationspartner in den drei Kernregionen sind die Bücherhalle Altona, die Bücherhalle Osdorfer Born, die Stadtbücherei Wedel, das Kinderbuchhaus im Altonaer Museum, das KL!CK Kindermuseum und verschiede Schulen im Bezirk Altona sowie der Stadt Wedel. Ihre Aufgabe ist es, gemeinsam mit dem Stadtteilzentrum MOTTE e. V. die Angebote entsprechend der Bedarfe im Stadtteil abzustimmen und die vorhandenen Ressourcen optimal zu bündeln. Hierbei entwickelt sich ein neues Zusammenspiel zwischen den unterschiedlichen Akteuren im Stadtteil.

Durch aktive Medienarbeit erfahren die jungen Ohrlotsen hautnah, dass Medien die Wirklichkeit nicht unmittelbar abbilden. Sie werden sich bewusst über Kürzung und Vereinfachung, über Schwerpunktsetzung und Inszenierung bis hin zur Manipulation. Aussagen wie „In der letzten Mikado-Sendung habe ich genau herausgehört, wie die das gemacht haben“, zeigen, dass die Kinder diese Erfahrungen auch in ihren Rezeptionsalltag übertragen.  

 

Weitere Informationen:

Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.ohrlotsen.de

Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.diemotte.de


Audiobeitrag der Ohrlotsen "Was heißt MIXED UP?"

>> Jetzt anhören!