Preis der MIXED UP Jugendjury

// Die Preiskategorie Partizipation

Partizipation wird in Ihrem Projekt großgeschrieben. Das Thema Beteiligung und Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen ist ein bedeutendes Qualitätsmerkmal von MIXED UP Kooperationen. Seit 2011 gibt es sogar eine eigene diesbezügliche Preiskategorie, die von der jährlich neu berufenen MIXED UP Jugendjury aus engagierten Schüler*innen betreut und verantwortet wird.

// Voraussetzungen zur Bewerbung

Sie stellen die Selbstbestimmung von Kindern und Jugendlichen in den Vordergrund Ihres Projekts und erproben mit ihnen, wie sie gesellschaftspolitische Entwicklungen mitgestalten können?

Bewerben Sie sich um den MIXED UP Preis Partizipation, wenn ...

  • ... die an Ihrem Kooperationsprojekt teilnehmenden Kinder und Jugendlichen umfassende Gelegenheiten erhalten, den Projektverlauf, die Themen, Fragestellungen und die kulturpädagogische Arbeit mitzubestimmen.
  • ... sich die Themen der gestalterischen Auseinandersetzung an individuellen Bedürfnissen der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen orientieren und ihre persönlichen Interessen einbeziehen.
  • ... die Kinder und Jugendlichen im Rahmen der Projektarbeit sichtbar ihre Meinung artikulieren bzw. Position beziehen und so die Stimme von Kindern und Jugendlichen im gesellschaftlichen Diskurs sichtbar wird.


Weitere Informationen zum Thema:

MIXED UP Finalisten Partizipation 2018

MIXED UP Preisträger Partizipation 2018

BKJ (2012): Künste bilden Persönlichkeiten. Qualitätsrahmen der Fachorganisationen Kultureller Bildung
Download [ PDF | 2 Seiten | 86 KB ]

BKJ (2015): Illusion Partizipation. Zukunft Partizipation. Denkfutter. Material zur Partizipationstagung 12. bis 14.11.2015 

BKJ (2015): Kulturelle Bildung ist Koproduktion. Außerschulische und schulische Kulturelle Bildung wirksam entfalten. Positionspapier
Download [ PDF | 24 Seiten | 2,1 MB ]

Wissensplattform Kulturelle Bildung Online, Stichwort Partizipation

BKJ-Themenheft Wirksamkeit MitWirkung. Bündnisse und Projekte partizipativ und nachhaltig gestalten

Nach oben